Erscheint am 16. März
Apple präsentiert das neue iPad

Alle Welt hatte bereits damit gerechnet, am gestrigen Abend dann die Bestätigung: Bereits am 16. März 2012 erscheint weltweit das dritte iPad. Dieses hört nicht auf den Namen iPad 3, sondern auf „Das neue iPad“. Warum? Das ist nicht ganz klar. Fakt ist aber: Das iPad 2 kostet ab sofort nur noch ab 399 Euro, ist also zirka 80 Euro günstiger als zuvor.

Das neue iPad mit knackscharfem Display (Foto: Apple)

Das neue iPad mit knackscharfem Display (Foto: Apple)

Das neue iPad erhält freilich etliche Neuerungen. Die offensichtlichste ist der Retina-Display, welcher nun über 3,1 Millionen Pixel und eine Auflösung von 2048×1536 Bildpunkte verfügt. Laut Apple ist der Touchscreen, der ohne weiteres FullHD darstellen kann, der bestaufgelöste im mobilen Sektor. Geblieben ist allerdings die Größe von 9,7 Zoll. Um die erhöhte Datenmenge für die Darstellung sicherzustellen, wird eine Überarbeitung des A5-Dualcore-Prozessors integriert. Der A5X soll schneller als sein Vorgänger aus dem iPad 2 sein, er erhält Unterstützung von einer Grafikeinheit mit vier Rechenkernen. Hinzu gesellen sich 1GB RAM, eine 5 Megapixel iSight-Kamera und optional 4G-Funktionen. Das neue iPad unterstützt nämlich erstmals auch den schnellen Funkstandard LTE, der in Deutschland allerdings noch nicht vollständig ausgebaut ist. Außerdem problematisch: Das neue iPad verfügt über LTE-Frequenzen, die in Deutschland gar nicht zum Einsatz kommen. Folglich wird man hierzulande höchstens HSPA+ mit bis zu 21,6MBit/s verwenden.

Sonst bleibt alles wie gehabt: iOS 5.1 kommt zum Einsatz, das Update mit allerlei Verbesserungen ist aber auch für die bereits erhältlichen iPhones, iPod Touchs und iPads verfügbar. Sonst sind die Optimierungen eh überschaubar, abgesehen von der technischen Seite: Das iPad (4G) kann jetzt als Personal Hotspot für bis zu fünf weitere Geräte verwendet werden, ebenso ist es möglich, Videos in FullHD aufzunehmen. Nett: Auch Spracheingaben für das Verfassen von Notizen ist über das Diktieren-Feature möglich.

Preislich bleibt Apple in der gewohnten Region: Das neue iPad mit 16GB ohne 4G beginnt bei 479 Euro, das „beste“ Modell mit 64GB und 4G liegt bei 799 Euro. Vorbestellen kann man das Tablet bereits jetzt auf der offiziellen Webseite.

Ähnliche Artikel
 1 2 3 4
LEGO The Simpsons: Genialer Bausatz zum 25. Geburtstag
Aktuell läuft in den Staaten zum 25. Geburtstag die 25.…

GameStick: Winzige Spielkonsole zum schmalen Preis
Bereits vor einem halben Jahr erschien mit der Ouya eine…

Apple: Neue iPads, neue Rechner und mehr
Auf der Keynote am 22. Oktober 2013 zeigte Apple über…

SteamOS: Kostenloses Betriebssystem für Spieler
Am gestrigen Abend überraschte Valve, der…

iPhone 5c & 5s: Neue Smartphones von Apple in Kürze
Die Spatzen zwitscherten es längst von den Dächern,…

PlayStation Vita: Stationäre Konsole und neues Modell
Zwei kleine Überraschungen hatte Sony auf einer…